von Christine Thelen
(Kommentare: 1)

Das Regenbogenbeet

Gestern war es soweit. Im historischen Kräuter- und Gemüsegarten des Landsitzes Beeckestijn in Velsen-Zuid, Niederlande, wurden die Eckpfeiler für ein geradezu visionäres Gartenprojekt eingeschlagen. Hier, nur 9 Kilometer entfernt vom Meer (man riecht förmlich die Seeluft) wird ein 40 Meter langes und ca. 4 Meter breites Staudenbeet angelegt. Es soll in allen Regenbogenfarben leuchten.

Ich freue mich sehr, dass die Gesellschaft für Garten- und Landschaftskultur mich mit dem Entwurf für dieses besondere Beet beauftragt hat. Die Freunde des Landsitzes von Beeckestijn unterstützen es.

Für die Bepflanzung habe ich eine Mischung aus Stauden, Gehölzen und Einjährigen vorgesehen. Alles ist so geplant, dass, wenn das Beet fertig ist, nur noch wenig Pflege erforderlich ist. Auf diese Weise wird es zum festen Bestandteil der Hofanlage werden.

Das besondere aber ist, dass hier in einer regenbogenartigen Farbkombination gleichzeitig Zierpflanzen, essbare Pflanzen und Schmetterlingspflanzen kombiniert werden. Damit möchte ich an den Garten in seiner Urform erinnern, in der eine Trennung zwischen Nutz- und Zierpflanzen noch nicht so im Vordergrund stand und gleichzeitig zum Thema „Wie soll ein Garten heute aussehen?“ Stellung beziehen. Das Projekt trägt hier den Namen „Border van de toekomst“, „Staudenbeet der Zukunft“. Für mich ist es einfach das Regenbogenbeet.

Diese Woche werde ich den Pflanzplan fertigstellen, nächste Woche die Pflanzen bestellen. Hier, in meinem Blog, werde ich regelmäßig über den Fortgang des Projektes berichten. 

tl_files/garden-and-flowers/blog-images/Beckestijn/border 013LR.jpg

Das Beet wird 4 Meter breit. Andries Vonk (Vorstand des Fördervereins) hilft mir beim Messen.

tl_files/garden-and-flowers/blog-images/Beckestijn/border 014LR.jpg

Der erste Pflock wird eingeschlagen.

tl_files/garden-and-flowers/blog-images/Beckestijn/border 019LR.jpg

Das ca. 40 Meter lange Beet wird an der Seite, die an den Rasen grenzt, der Form der in großen Wellen gebauten Mauer folgen.

tl_files/garden-and-flowers/blog-images/Beckestijn/border 026LR.jpg

Modeste mit Léon Klein Schiphorst von Beeckestijn

tl_files/garden-and-flowers/blog-images/Beckestijn/border 0244LR.jpg

Andries Vonk (Förderverein) und Modeste

moh



Zurück


Die letzten Kommentare zu diesem Blogbeitrag

Kommentar von Christoph

Da freue ich mich sehr auf die ersten Bilder dieses spannenden Projektes! Viel Erfolg.