von Christine Thelen
(Kommentare: 0)

Schmetterlinge und Bienen im Regenbogenbeet

Bei diesem spätsommerlichen Wetter kommen viele Schmetterlinge nach Beeckestijn ins Regenbogenbeet, Bienen, Hummeln und andere Insekten.

tl_files/garden-and-flowers/article-images/Beeckestijn/MOH-0806-3418.jpg tl_files/garden-and-flowers/article-images/Beeckestijn/MOH-0811-8103.jpg

Tagpfauenauge

 

 

An diesen warmen Tagen kann man in Beeckestijn gut Schmetterlinge anschauen. Besonders in dem Blumenbeet vor dem Haus und in dem historischen Kräutergarten versammeln sich die schönsten, ungewöhnlichen Schmetterlinge. Man kann Tagpfauenaugen, Admirale, Kleine Füchse, Weißlinge aber auch seltene Schmeterlinge wie Hauhechelbläulinge, Große Ochsenaugen, C-Falter. Ihre Lieblingssträucher sind natürlich der Schmetterlingsstrauch, Dost (Origanum), Argentinisches Eisenkraut (Verbena bonariensis), Katzenkraut (Nepeta), Roter Sonnenhut (Echinacea) und das Gewöhnliche Seifenkraut (Saponaria officinalis).

 

tl_files/garden-and-flowers/article-images/Beeckestijn/vlinder1.jpg

C-Falter auf einem Schmetterlingsstrauch

tl_files/garden-and-flowers/article-images/Beeckestijn/MOH-0712-9618.jpg

Im Vordergrund die gelbe Schafgarbe, rechts die einjährige Kapuzinerkresse.

tl_files/garden-and-flowers/article-images/Beeckestijn/MOH-0712-9622.jpg

Argentinisches Eisenkraut (Verbena bonariensis) und rechts die lachsfarbige Kapuzinerkresse.

tl_files/garden-and-flowers/article-images/Beeckestijn/MOH-0712-9630.jpg

Schmetterlinge (Buddleja), Sonnenkraut (Helenium) und links im Bild Mais.

tl_files/garden-and-flowers/article-images/Beeckestijn/MOH-0712-9644.jpg

Rote Blüten von Crocosmia 'Lucifer' passen zu dekorativen dunkelroten Ähren des Knöterich (Persicaria).

tl_files/garden-and-flowers/article-images/Beeckestijn/MOH-1111-0809.jpg

Aurorafalter

tl_files/garden-and-flowers/article-images/Beeckestijn/MOH-0712-9633.jpg

Die außergewöhnlichen Kohlsorten, die wir erst im Mai pflanzten, fühlen sich sichtbar wohl. Vor allem der dunkle Grünkohl sticht aus dem Gesamtbild heraus.

Zurück


Die letzten Kommentare zu diesem Blogbeitrag

Keine Kommentare vorhanden