Töpfe und Pflanzkübel

Kübel von Pflanzwerk

Mit dem Einsatz von bepflanzten Töpfen und Pflanzkübeln zaubern Sie schnell Farbe in Ihren Garten (auf dem Bild zu sehen: quaderförmige Kübel von Pflanzwerk). Auch können Sie auf diese Weise von vielleicht weniger gelungene Ecken im Garten ablenken. Aber achten Sie bei der Auswahl der Pflanzen auf Farbe, Form, Höhe, Breite, Blühzeit und die Ansprüche an den Standort (Sonne, Schatten...). Entscheidend wird im allgemeinen die Farbe sein, aber auch die Art der Bepflanzung spielt eine Rolle. Z.B. können Sie mit einer Reihe von verschiedenen Pflanzen in einem Balkonkasten oder Pflanzkübel eine Art Minibeet schaffen, das hervorragend in einen romantischen Garten passt. Eine Reihe von gleichen Töpfen mit gleichen oder einigen gleichen Pflanzen passt in eine moderne Gartengestaltung.

Kontraste

Geometrische Blickfänger
Geometrische Blickfänger

Hier wurde mit strengen Gegensätzen in Formen und Farben ein optischer Blickfänger geschaffen.

Auf einem Balkon oder einer großen Dachterasse schaffen Sie auf diese Weise eine lebende Raumaufteilung, die elegant wirkt und auch im Winter schön ist.

Farbe mit Einjährigen

Einjährige sind fröhlich und bunt
Einjährige sind fröhlich und bunt

Wenn Sie vor allem auf einen langanhaltenden Farbeindruck setzen, sind Einjährige eine gute Wahl. Klassische Balkonpflanzen wie Petunien, Geranien, oder Lobelien blühen bei ausreichender Düngung und Wasserversorgung an einem sonnigen Standort von Mitte Juni an bis in den Spätherbst.

Blattpflanzen sind weniger bunt und in ihrer Wirkung eher neutral. Sie überzeugen mit ihrer Ausdauer. Fantastische Kombinationen lassen sich im Herbst Frühjahr auch mit Blumenzwiebeln erzielen, die in Lagen in Töpfe gepflanzt werden.

Gestaltungsmöglichkeiten

Gärtnern in Töpfen und Kübeln bietet uns Gärtnern viele Möglichkeiten. Denken wir z.B. an ein Rankgerüst im Topf, eine Kombination von vielen verschiedenen Töpfen, ein Hanging Basket, große Kübel mit Gemüse und Kräutern, ein Arrangement von Töpfen auf einer alten Gartentreppe, u.s.w... Schön ist es, wenn die Art der Töpfe die Form, den Stil, die Farbe eines Entwurfes unterstreichen. Lassen Sie sich nicht zur Anschaffung vieler verschiedener Töpfe verleiten. Beschränkung in der Wahl der visuellen Mittel und Wiederholung eines Themas wirken dagegen kraftvoll und selbstverständlich.

Im Trend: Leuchttöpfe

Leuchttöpfe bei Sonnenuntergang
Leuttöpfe bei Sonnenuntergang

Spektakuläre Effekte lassen sich mit leuchtenden Töpfen erzielen. Ihr großer Auftritt kommt, wenn die Sonne sich verabschiedet. Diese Töpfe sorgen auch für überirdische Stimmung bei Parties und Gartenfesten. (Foto: Living Products)

Töpfe und Kübel aus verschiedenen Materialien

Einheitliche Töpfe wirken stilvoll
Einheitliche Töpfe wirken stilvoll

Terracotta ist das Material, das am weitesten verbreitet ist. Hier kennt man die klassische Topfform, aber auch hochpreisige frostharte Töpfe sind im Handel. Glasierte Keramik ist im allgemeinen nicht frosthart. Neben Kübel aus Hartholz, die es in allen Größen gibt, sind Eternit, wasserfestes Multiplex, Beton, Metall, Zink, Polystone oder Naturstein die Materialien, die zur Auswahl stehen. Kunststoffkübel haben oft helle oder bunte Farben, sie sind inzwischen auch mit Beleuchtung erhältlich, was spezielle Effekte möglich macht (s.o.). Wählen Sie den Topf aber immer im Stil Ihres Gartens und zum Haus passend.

Einen Topf bepflanzen

Bei der Bepflanzung eines Topfes sollte man ein paar Dinge beachten. Ein Terracottatopf ist porös, er trocknet dadurch leicht aus. Um dies einzuschränken, können Sie an der Innenseite des Topfes Stücke Pflastikfolie auslegen, bevor Sie den Topf mit Erde füllen. Dabei am besten die Unterseite des Topfes ausparen. Oder setzen Sie einen etwas kleineren Kunststofftopf in den Terracottatopf. Das Loch im Boden des Topfes muss aber dabei frei bleiben. Um einen gute Wasserabtransport zu ermöglichen, sollten Sie auf den Boden des Topfes eine Lage Tonscherben oder poröse Tonkugeln legen bevor Sie den Topf mit Erde füllen.

Füllen Sie dann den Topf halb mit frischer Blumenerde. Verteilen Sie die Pflanzen und füllen Sie dann den Topf mit Erde. Dabei die Erde um die Pflanzen herum gut andrücken und einen ausreichenden Abstand von mindestens 4 cm bei großen und 2 cm bei kleinen Töpfen zur Oberkante des Topfes halten. Gießen Sie danach sehr gut an und sorgen Sie dafür, dass das Wasser gut ablaufen kann.

Pflege, Düngung, Wasserversorgung

Sehr dankbarer Dauerblüher: Bacopa monieri, die Schneeflockenblume
Sehr dankbarer Dauerblüher: Bacopa monieri, die Schneeflockenblume

Bei einer guten Wasser- und Nährstoffversorgung bleiben die Pflanzen den ganzen Sommer über schön. Der Wurzelballen darf dabei nicht austrocknen. An warmen Sommertagen müssen Sie u.U. mehrmals am Tag gießen. Manche Leute, die viele Töpfe haben, z.B. auf einer Dachterasse installieren ein automatisches Gießsystem. Das ist eine Überlegung wert.

Für eine reiche Blüte ist regelmäßiges Düngen Voraussetzung. Ein Richtwert ist dabei alle zwei Wochen. Flüssigdünger, den Sie dem Gießwasser zugeben, erfüllt einen guten Dienst. Alternatv können Sie auch Düngekugeln (Osmocote) verwenden, die langsam ihren Wirkstoff abgeben. Dann kommen Sie mit einer Düngegabe pro Jahr aus. Verblühte Blüten entfernen fördert eine neue Blüte. moh

 

Baumschule Horstmann/Bodendecker

 

Kritik und Anregungen?

Wir freuen uns über Ihre Reaktionen!
Schreiben Sie an info@garden-and-flowers.de
Kontakt über Google+.
Wir freuen uns auch über Empfehlungen bei Google+
oder bei Facebook!