Frühjahrsputz für's Staudenbeet

Licht und Luft für einen guten Start
Abgestorbene Pflanzenteile können Sie zerkleinern un wieder auf dem Beet verteilen

 

Licht und Luft für einen guten Start

Überall sehen wir wie die Stauden vom letzten Jahr ihr zartes Grün aus dem Boden stecken. Jetzt wird es Zeit, die Blätter und abgestorbenen Pflanzenteile zu entfernen, die die Pflanzen im Winter beschützt haben. Frühjahrsputz. Denn die Pflanzen, die sich nun zeigen, brauchen Licht. Mit einem Rasenbesen können Sie die Blätterlage entfernen. Aber achten Sie ein wenig auf die jungen Sprosse. Auch alle anderen Winterschutzmaßnahmen wie Noppenfolie, Stroh oder Rietmatten können jetzt entfernt werden. Im Zeifelsfalle sollte man hiermit eher früher beginnen und bei einem angekündigten Nachtfrost einen zeitlichen Schutz anbringen. Bleibt der Winterschutz zu lange auf dem Beet, dann werden die Pflanzen durch Lichtmangel gelb und haben einen schlechten Start.

Bodenleben fördern

Abgestorbene Zweige und Stängel können Sie jetzt abschneiden. Sie sind oft morsch, so dass man sie auch gut abbrechen kann. Schneiden Sie die Zweige in kleine Stückchen und verteilen Sie diese wieder zwischen den Pflanzen. So wird es langsam wieder zu Humus umgewandelt und fördert das Bodenleben. moh


Die letzten Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare vorhanden

Bitte loggen Sie sich ein, um zu kommentieren oder Fragen zu stellen.
Sind sie neu hier? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenlos.